Bedingungslose Liebe

Beide bedingen sich gegenseitig und bilden die stärkste KRAFT im Universum. Sie hält alles zusammen und sorgt für stetigen Ausgleich, um die Ordnung zu bewahren. Aus ihr ergeben sich die KOSMISCHEN GESETZE, die Sieben Hermetischen Prinzipien.

Alles schwingt in dieser LIEBE....z.B. Hell und Dunkel sind nur zwei Grade der Pole, die Gegensätze von Einem Zustand sind, welches wir Licht nennen. Heiß und Kalt sind die beiden Pole der Temperatur. Dazwischen gibt es viele verschiedene Abstufungen. Ein weiteres Beispiel ist Zuneigung und Abneigung. Auf dem sogenannten 0 Punkt ruht das Sein oder das Gewahrsein könnte man sagen in völliger Annahme und Unabhängigkeit ...von allem was erscheint. Erst die Bewertung lässt die Dinge in die eine oder andere Richtung zu den Polen fließen.

Wenn ich hier das Selbst erwähne, meine ich etwas Größeres...Tieferes...hinter dem Namen…. etwas Mächtigeres, welches sich der gedanklichen Verstandesebene entzieht. In der Meditation können wir es mit dem Herzen erfühlen. Seine Energie fließt dann durch uns und öffnet in uns einen Raum, indem wir uns wieder verbunden und genährt fühlen dürfen.

Diese gleichzeitige damit einhergehende Aktivierung aller unserer Chakren, die ich gern auch als menschliche Energieumspannwerke bezeichne, lässt nun Heilungsenergie auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene einfließen.. die uns jetzt wieder durch die Verbundenheit mit unserem höheren Selbst und der Quelle allen Seins geschenkt ist. Hier können wir auch wichtige und heilsame Inspirationen für unser Leben empfangen, unsere Berufung finden und unsere Gaben und Talente erkennen. Ängste und falsche Glaubenssätze können als Illusionen erfahren und als Ursache einer vielleicht gerade unerwünscht erlebten Realität erkannt werden. So können wir bewusst erkennen, was ES braucht, um wieder in ein harmonisches und erfülltes Leben zurückzufinden.


" Wunder geschehen nicht im Widerspruch zur Natur, sondern nur zu dem, was uns über die Natur bekannt ist. "

Augustinus